Babymassage: Anleitung für zu Hause

Eine Babymassage ist nicht nur wohltuend und entspannend, sondern unterstützt auch die normale Gesundheit und Entwicklung Ihres Babys. Der Hautkontakt gibt dem Baby Geborgenheit und kann die Verbindung zwischen Eltern und Kindern positiv beeinflussen.
Die Babymassage: Anleitung für zu Hause


Wann kann ich mein Baby massieren?

Eine Babymassage kann bereits ab einem Alter von 4-6 Wochen durchgeführt werden.

Der perfekte Zeitpunkt für eine Massage ist, wenn Ihr Baby ausgeschlafen, satt und aktiv ist. Direkt nach dem Essen soll besser nicht massiert werden. Nur wenn Sie selbst entspannt sind, kann auch Ihr Baby sich entspannen. Versuchen Sie deshalb auch selbst zur Ruhe zu kommen.

Babymassage Vorbereitung

Vorbereitung für die Babymassage

Legen Sie Ihr Kind auf eine weiche Unterlage und sorgen Sie für eine wohlige Raumtemperatur (etwa 25 Grad). Damit sich Ihr Baby bei der Massage entspannen kann, sollten auch die Hände angenehm warm sein. Dazu können Sie etwa ein Handbad mit warmem Wasser durchführen oder die Handflächen aneinander reiben. Babyhaut ist sehr empfindlich. Massieren Sie nur mit sauberen Händen und vermeiden Sie scharfe Kanten an den Fingernägeln.

Das richtige Öl für die Babymassage

Welches Öl für die Babymassage?

Verwenden Sie nur natürliche Öle (wie Wildrosenkernöl, Olivenöl, Pflaumenkernöl oder Ringelblumenöl), die speziell für die Baby-Massage geeignet sind. Eine Kombination passender Öle enthält etwa Lasepton® BABY 7-Öl naturrein. Erwärmen Sie das Öl mit den Händen, damit es sich auf der Haut angenehm anfühlt.

Ideal zur Begleitung der Babymassage sind entspannende Klänge oder Naturgeräusche. Besonders schön für das Baby sind auch Kinderlieder gesungen oder gesummt von Mama oder Papa.

Tipp von Hebamme Eva Derler: „Verwenden Sie nur natürliche Öle, die speziell für die Baby-Massage geeignet sind.“

 

Tipps für die Babymassage

Anleitung und Techniken für die Babymassage

Nachfolgend finden Sie Anleitungen für verschiedene Babymassage-Griffe und Techniken, die wohltuend für das Baby sind und ihm dabei helfen, zu entspannen. Die Bewegungen sollten von oben nach unten, also vom Kopf Richtung Füße, sowie von der Mitte des Körpers nach außen ausgeführt werden. Jede Bewegung kann zwei bis vier Mal wiederholt werden.

Massieren Sie Ihr Kind nur solange es ihm Spaß macht, 10 – 15 Minuten sind ein guter Richtwert.

In einem Kurs für Babymassage lernen Sie noch weitere Techniken und bekommen nützliche Tipps!


Entspannende Kopf- und Gesichtsmassage

Durch eine Massage von Kopf und Gesicht werden mögliche Spannungen im Kieferbereich gelockert und das Baby kann sich entspannen.

Streichen Sie mit den Fingerspitzen oder dem Daumen mit sanftem Druck über das Gesicht, zuerst vom Nasenrücken zu den Wangen. Dann streichen Sie vom Scheitel zu den Ohren. Um Spannungen im Kiefer zu lockern, streichen Sie in kreisenden Bewegungen über den Kiefer bis zu den Ohren.

Wiederholen Sie die Bewegungen bis zu vier Mal.

Babymassage - Entspannende Kopf- und Gesichtsmassage

Arm- und Handmassage

Babymassage - Handmassage

Babymassage - Armmassage


Die Massage der Arme und Hände stärkt die Körperwahrnehmung und beruhigt das Baby.

Beginnen Sie bei den Oberarmen und streichen Sie mit sanften Bewegungen bis zu den Händen.
Die Handflächen des Babys können Sie mit kreisenden Bewegungen des Daumens massieren und danach alle Finger einzeln ausstreichen. So werden beide Hände wie bei einer Handreflexzonenmassage massiert.


Rückenmassage

Eine Rückenmassage kann Verspannungen lockern und dem Baby helfen zu entspannen.

Führen Sie Ihre Hände zuerst von links nach rechts über den ganzen Rücken.
Danach wiederholen Sie die Bewegung der Länge nach vom Nacken bis hinunter zu den Füßen.

Babymassage - Rückenmassage

Bauchmassage bei Blähungen und Bauchweh

Eine Bauchmassage ist besonders wohltuend bei Bauchschmerzen und Koliken.

Streichen Sie immer abwechselnd mit einer Hand von der Schulter diagonal über den Oberkörper zur Hüfte. Wechseln Sie beide Hände ab und lassen Sie sie sanft über Brust und Bauch gleiten.
Massieren Sie dann mit sanften Kreisen im Uhrzeigersinn den Bauch.

Babymassage - Bauchmassage bei Blähungen und Bauchweh

Bein- und Fußmassage

Babymassage - Beinmassage

Babymassage - Fußmassage


Eine Bein- und Fußmassage ist für das Baby genauso wohltuend und entspannend wie für Erwachsene.

Streichen Sie entlang jedes Beines von der Hüfte bis zu den Füßen und massieren Sie die Fußsohlen mit leichten kreisenden Bewegungen des Daumens. Danach die Zehen einzeln mit Zeigefinger und Daumen ausstreichen.

 

 



Babymassage, Bauchmassage, Rückenmassage


Zurück zur Übersicht